11. Januar 2017: Neujahrswanderung der MiWoWanderer

Neujahrswanderung der Mittwochswanderer

Die Wettervorhersage war äußerst unangenehm: Regen und Wind sollte einsetzen. Dennoch fanden sich 21 Wanderer am Treffpunkt auf dem Parkplatz an der Schwefelquelle in Bad Weilbach ein. Entgegen der Ankündigung war es noch trocken, der Schnee aus den vergangenen Tagen noch locker und gut begehbar. Ingeborg Gurk führte die Gruppe durch die verschneite Landschaft auf den Wegen des Regionalparks zur "Aussichtsbastion" mit Blick weit über die Mainebene. Allerdings reichte die Sicht leider nicht bis zur Frankfurter Skyline. Das nächste Ziel war das "Haus des Dichters", wo eine kurze Zwischenrast eingelegt wurde. Danach gings entlang der Weilbacher Kiesgruben zum alten Hattersheimer Wasserwerk und weiter zum Mainufer in Eddersheim. Hier kehrte die Gruppe im Gasthaus "Mönchhof" ein. Die Wanderführer des vergangenen Jahres wurden dabei mit einer kleinen Belohnung als Anerkennung für Ihre Bereitschaft bedacht, eine Unternehmung auszuarbeiten und zu führen.

Wandergruppe an der "Aussichtsbastion"

Unterwegs auf dem Regionalparkweg

Aufstieg zum Haus des Dichters

Windgeschützte Zwischenrast am Haus des Dichters

Inzwischen hat der Wetterbericht - zwar etwas verspätet - Recht behalten, denn der Wind hatte aufgefrischt und es begann leicht zu regnen. Auf dem Maindamm gings nun, inzwischen im aufgeweichten Schnee und gegen den Wind bis zur Autobahnbrücke und durch Felder kam man zum Ausgangspunkt zurück. Trotz der nicht mehr ganz optimalen Witterung im zweiten Abschnitt kammen alle froh gelaunt an den Parkplatz zurück.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben